Service-Navigation

Suchfunktion

  • Einkommenskombinationen

Ansprechpartner

Ob Direktvermarktung oder Ferienquartier, Vesperstube oder Lernbauernhof - viele landwirtschaftliche Unternehmen in Baden-Württemberg haben ihre klassischen Produktionszweige um zusätzliche Nebenbetriebe erweitert. Einerseits ist es wirtschaftliche Notwendigkeit, betrieblich auf mehreren Standbeinen zu stehen, andererseits zeugt es aber auch vom unternehmerischen Geschick der landwirtschaftlichen Familien, Marktchancen zu erkennen und die eigenen Ressourcen optimal zu nutzen.
Oft sind es die Frauen im ländlichen Raum, die kreative, neue Ideen entwickeln, Umsetzungsstrategien aktiv verfolgen, Betriebszweige gründen und managen. Damit unsere Frauen in der Landwirtschaft und im ländlichen Raum die Zukunft aktiv und gleichberechtigt mitgestalten können, haben wir beispielgebend für Europa das Programm „Innovative Maßnahmen für Frauen im Ländlichen Raum" (IMF) entwickelt.

weitere Informationen
Aktuelle Informationen

Tagung "Mehrwerte Sozialer Landwirtschaft"

10.10.2018
Tagung zur Sozialen Landwirtschaft in Deutschland und Europa - Beratung, Wissen, Projekte und Entwicklungen - vom 06. - 08.11.2018 an der Uni Kassel in 37213 Witzenhausen. Lesen Sie mehr ...

Soziale Landwirtschaft - Senioren auf dem Bauernhof

03.10.2018
Leitfaden der Arbeitsgruppe "Soziale Landwirtschaft" der LfL u.a. mit Informationen und Formblätter zum Leben und Wohnen älterer Menschen auf dem Bauernhof als Betriebszweig, zu den Anforderungen an ein altersgerechtes Wohnen sowie zur Datenerhebung betrieblicher Ressourcen und der Wirtschaftlichkeit. Lesen Sie weiter ...

  Direktvermarktung

  Urlaub auf dem Bauernhof

  Bauernhofgastronomie

  Ökonomik - Wirtschaftlichkeitsberechnungen

  Innovative Projekete - IMF

  Soziale Landwirtschaft

  Weitere Arbeitshilfen und Publikationen

  Lernort Bauernhof

  Frühstück auf dem Bauernhof

Fußleiste